07.02.2020 | Dresden, Studentenklub WU5 e.V.

Mehr als ein Jahr war es her, dass wir gemeinsam als Band auf einer Bühne standen. Grund dafür war die Babypause von unserer Sängerin Isabel und unserem Gitarristen Michael. Umso größer nun natürlich die Vorfreude auf den Auftritt beim Bandcontest im Studentenclub WU5 e.V. in Dresden.

 

Spannend an dieser Veranstaltung war, dass erst eine Woche vor der Veranstaltung die Bands veröffentlicht wurden, die vor bzw. nach uns am Abend auftreten sollten. Zeitgleich wurde eine Online-Umfrage bei Facebook gestartet, bei der anhand der gegebenen Stimmen, die Slots vergeben wurden. Da wir die Umfrage gewonnen haben, durften wir uns, während die Technik auf der Bühne aufgebaut wurde, als erste Band aussuchen, wann wir uhrzeitlich spielen wollten. Wir entschieden uns für die goldene Mitte, also spielten dann zwei Bands vor uns und zwei Bands nach uns.

 

Nach anfänglichen Technikproblemen beim Soundcheck musste unser Gitarrist kurzfristig auf einen anderen Amp ausweichen, da der Footswitch des hauseigenen Gitarrenverstärkers einen (auf die Schnelle unbehebbaren) Wackelkontakt hatte. Vielen Dank an dieser Stelle an den Gitarristen der Band "Fede", der uns sofort und ohne Diskussion seinen Gitarrenverstärker zur Verfügung stellte.

 

Gegen 22.45 Uhr wurde es dann ernst. Wir hatten ein straffes Set vorbereitet (acht Songs in dreißig Minuten), was es nun galt abzuarbeiten, ohne die vorgegebene Auftrittszeit zu überschreiten. Nicht unbedingt leicht umzusetzen - aber machbar, wie wir am Ende unseres Auftrittes feststellten.

Wie auch bei unserem letzten Auftritt im WU5, im Jahre 2017, nahmen auch dieses Jahr die Leute unsere eigenen Songs gut an und feierten und tanzten wild zu unserer Musik, die leider nicht ganz vollständig zu hören und zu sehen war. Unser Bassist Mario war in Leipzig dienstlich unabkömmlich und konnte beim Auftritt diesmal leider nicht dabei sein. Wir hatten aber kurz vor unserem Auftritt mit ihm telefoniert und er war zumindest mental bei uns allen und drückte uns als Band fest die Daumen. Auch unser Gitarrist klagte am Abend über starke Kopf- und Ohrenschmerzen und schleppte sich den ganzen Abend wie ein nasser Sack durch die Location und versuchte irgendwie durchzuhalten. Ihr seht also, es war für uns ein Auftritt unter erschwerten Bedingungen. Aber kurzfristig unsere Teilnahme abzusagen, kam für uns nicht in Frage! Natürlich hoffen wir sehr, dass bei der nächsten Mugge wieder alle vollständig und gesund mit dabei sein können!

 

Ein großer Dank geht diesmal an Armin und sein gesamtes WU5-Team für die tolle technische Betreuung und die Getränkegutscheine, die wohl alle Musiker (uns eingeschlossen) reichhaltig genutzt haben dürften. Den mitwirkenden Bands "The Cukes", "Tapyr", "Fede" und "Wyst" danken wir für die Fairness und die spannenden Gespräche in der Raucherlounge! Nicht zuletzt möchten wir uns natürlich auch bei allen Leuten bedanken, die uns sowohl vorab online, als auch am Abend der Veranstaltung, ihre Stimme gegeben haben. Auch wenn es am Ende des Abends für OSTREA nur für einen der letzten beiden Plätze gereicht hat, so freuen wir uns riesig, dabei gewesen zu sein und auf diesem Wege auch wieder neue Freundschaften gefunden zu haben.

 

SETLIST: Hart am Limit, Dresden-Blues, Heaven, Geh!, Einsam & Allein, Hey Kellner, Ich liebe alle, Raucherlied