05.09.2013 | Spreenhagen, Jugendherberge

Es war das erste Puhdys-Fantreffen für uns und wir sind noch immer ganz überwältigt von den vielen Eindrücken und Erlebnissen in Braunsdorf bei Spreenhagen, im Herzen von Brandenburg. Pünktlich 12 Uhr trafen wir uns mit DJ Zopf und seinem Kumpel Thomas, die sich bereiterklärten uns zu chauffieren. Zwei dufte Typen die uns mit jeder Menge Humor die knapp zweistündige Fahrt versüßten. Als Erstes bezogen wir unser Quartier in der Jugendherberge Braunsdorf, wo schon unzählige Fans vor uns eingecheckt haben. Anschließend begrüßten wir den Gastgeber Ulli und seine Frau Kerstin, die dieses besondere Fest aller zwei Jahre in ihrem Garten ausrichten. Wir sahen uns den Puhdys-Trödelmarkt an und beteiligten uns an einer Fotoaktion für die Deutsche Krebsstiftung. Generell wurden viele Aktionen gestartet, um Geld für die DKMS zu sammeln und wer uns kennt, weiß, dass wir immer für Charity-Aktionen zu haben sind. Auch gab es ein Wiedersehen mit unzähligen Puhdysfans, die wir schon oft bei Konzerten gesehen haben. Nicht zuletzt ließen wir es uns nicht nehmen uns persönlich bei Kerstin Kessy für den wunderbaren Songtext „Nur ein Traum“ zu bedanken, den sie für unsere Band geschrieben hat. Auch Romy aus Chemnitz, die unser Bandlogo entwarf, trafen wir wieder und konnten sie überreden mit uns ein paar Schnappschüsse mit ihrem sehr außergewöhnlichen Puhdys-Trabant zu machen, bevor wir uns an der Gulaschkanone die Bäuche füllten und auch ein paar Bierchen dazu tranken. Ab 17.30 Uhr trafen dann nach und nach auch die Puhdysmitglieder beim Fantreffen ein. Erst Klaus, dann Quaster, Maschine, Eingehängt und last but not least, auch Bimbo. Sehr lustig war auch die inszenierte Übergabe der Geschenke für die anstehende Wintertour der Puhdys. Wir hatten die Gelegenheit mit unseren Idolen ein paar Gespräche zu führen und auch Schnappschüsse zu erhaschen, die wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Auf der Bühne rockte die ACDC-Coverband „Dr. Kinski“  und brachte dem Publikum von ca. 150 Leuten nicht nur das Luftgitarre spielen bei. Doch nach diesem Konzert war der Abend noch lange nicht vorbei. Ehrlich gesagt, begann er für unsere Band dann erst so richtig. Micha packte im Partyzelt seine Gitarre aus und es wurden unplugged einige Songs geschmettert. Anschließend zogen wir mit Gesang und Melodie weiter zum Lagerfeuer und spielten weiter. Gegen 1 Uhr verließen wir die Gartenparty und machten uns auf den Weg zur Jugendherberge, wo wir ebenfalls noch ein paar alte und auch brandneue Titel vorspielten und bis kurz vor 4 Uhr noch gemütlich beisammen saßen und danach völlig unterkühlt und müde in unser Zimmer verschwanden. Es war eine kurze Nacht, denn pünktlich 7.30 Uhr weckte uns das zarte Geräusch eines Rasenmähers und so begaben wir uns wieder in den Garten von Ulli und Kerstin um ausgiebig zu frühstücken. Gegen 11.30 Uhr traten wir dann mit DJ Zopf und Thomas den Heimweg nach Dresden an.  Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für diesen unvergesslichen Abend und ganz besonders bei Ulli und Kerstin aus Braunsdorf für die Gastfreundlichkeit, bei DJ Zopf und Thomas für den zuverlässigen Taxidienst, bei all unseren Zuhören für die tolle Stimmung, bei allen anwesenden Gästen für die tollen Gespräche und nicht zuletzt bei den Puhdys für ihr Erscheinen. Wir kommen gern wieder, denn es war uns ein Fest und eine riesige Ehre, dabei gewesen sein zu dürfen.

 

SETLIST: Acht Wochen, Dresden-Blues, Eigentlich Urlaub, Einsam und Allein, Hinter den Städten, Nur ein Traum, Jeden Tag, Raucherlied, Wir danken Euch, Gänselieschen, Alles nur geklaut, An den Ufern der Nacht, He John, Hiroshima, Junimond, Lied für Anja, Marmorstein und Eisen bricht, Perlenfischer, Über sieben Brücken, Wenn Du nicht wärst, Es war schön